Print Logo
Sie verwenden einen älteren Browser, den wir nicht komplett unterstützen können. Ihre Erfahrungen mit unserer Seite werden daher wahrscheinlich nicht optimal sein, da wir unseren Fokus auf Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit legen. Erwägen Sie bitte eine Aktualisierung Ihres Browsers, falls Sie Probleme mit unserer Seite haben. Erfahren Sie mehr
Wir sind auf der Suche nach mehr Bestand! Wir kaufen bei
sobald das Produkt wieder auf Lager ist
Beschreibung

Diese Barren wurden aus dem geborgenen Schatz der S.S. Gairsoppa erschaffen, der von der Odyssey Marine Exploration geborgen wurde.

Die SS Gairsoppa war ein britisches Handelsdampfschiff mit Stahlrumpf, welches 1919 gebaut und vom Stapel gelassen wurde. Seinen Namen verdankt es wahrscheinlich den Gersoppa Wasserfällen in Indien. Im Besitz der British India Steam Navigation Company Ltd in London war es zuerst ein ziviles Handelsschiff, bis es später als Frachtschiff für die Kriegsversorgung in Anspruch genommen wurde.

Während einer Versorgungsfahrt von Kalkutta, Indien nach Britannien, die im Dezember 1940 begann, war sie mit Silberbarren, Roheisen und Tee beladen. Die Gairsoppa umsegelte das Kap Südafrikas in den Südatlantik, wo sie am Freetown Hafen in Sierra Leone mit einer Flotte anderer Handelsschiffe unter Kapitän Gerald Hyland zusammentraf. Sie sollte von dort aus nach Galway, Irland fahren, um die Fracht abzuladen.

Aber kurze Zeit nach ihrer Abfahrt von Sierra Leone traf die Flotte auf starke Winde und schweren Wellengang im offenen Gewässer des Atlantiks. Der Kohlevorrat der Gairsoppa begann zu schwinden und so musste sie sich vom Rest der Flotte trennen, um eine direktere Route nach Galway zu fahren. Sie kam nie an.

Am 16. Februar 1941 wurde die S.S. Gairsoppa von einem deutschen Focke-Wulf Fw 200 Flugzeug gesichtet und anschließend am 17. Februar von einem deutschen U-Boot mit der Bezeichnung U-101 unter dem Kommando von Ernst Mengersen mit einem Torpedo beschossen. Sie versank und 85 Besatzungsmitglieder starben. 1 Rettungsboot unter dem Kommando vom zweiten Offizier, R.H. Ayres konnte mit 6 anderen Besatzungsmitgliedern fliehen, aber nur Ayres konnte lebend aus dem Meer gezogen werden, nachdem das Boot kenterte.

Für fast 70 Jahre lag die Gairsoppa auf dem Meeresboden, knapp 5 Kilometer tief im atlantischen Ozean, ungefähr 480 Kilometer südöstlich der irischen Küsten entfernt. Nach ein paar erfolglosen Versuchen eine Bergungsmannschaft zu finden, bestätigte die Odyssey Marine Exploration aus Florida am 26. September 2011 die Identität und Lage der Gairsoppa. Die Bergung begann und zum 23. Juli 2013 waren nach Meldungen schon 61 Tonnen Silber geborgen. Der Großteil des geborgenen Silbers (3 von 4) waren .915 reine (teilraffinierte) Barren.

Dies ist Ihre Chance ein Stück Geschichte zu besitzen. Da nur eine begrenzte Anzahl von diesen 10 oz Barren hergestellt wurde, sind sie sicher schnell ausverkauft!

The bar you receive may be tarnished, or in used condition.

Spezifikationen
2990
US
Sunshine Minting
Stempelglanz/gebraucht
999
US
Die Worte "Certified Gairsoppa Shipwreck Silver 10 Troy Ounce 999 Fine Silver" (zertifiziertes Gairsoppa Schiffswrack 10 Feinunzen 999 Feinsilber) und die Seriennummer des Barrens
Ein Profil der SS Gairsoppa der 1920er Jahre und die Worte "SS Gairsoppa February 17, 1941" (SS Gairsoppa 17. Februar 1941 (das Datum an dem das Schiff unterging)).
Black Friday Rabatte
10.0000
Ja

Bestandseinheit

2990

Land

US

Hersteller

Sunshine Minting

Zustand

Stempelglanz/gebraucht

Reinheit

999

Ursprung

US

Vorderseite

Die Worte "Certified Gairsoppa Shipwreck Silver 10 Troy Ounce 999 Fine Silver" (zertifiziertes Gairsoppa Schiffswrack 10 Feinunzen 999 Feinsilber) und die Seriennummer des Barrens

Rückseite

Ein Profil der SS Gairsoppa der 1920er Jahre und die Worte "SS Gairsoppa February 17, 1941" (SS Gairsoppa 17. Februar 1941 (das Datum an dem das Schiff unterging)).

Jahr

Black Friday Rabatte

Metallgewicht in Unzen

10.0000

Zertifikat

Ja
Rezensionen